Gold Partner

Das Pro Fly Centre bildet die BOS-Gruppen nach einem eigenen Ausbildungsplan aus, der von erfahrenen Feuerwehrleuten und Einsatzkräften erstellt wird. Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) und nach Abschluss der Ausbildung erhält der Auszubildende ein entsprechendes Zertifikat nach den Richtlinien.

Das Zertifikat ist eine Art Bestätigung, dass die Ausbildung nach bestimmten Richtlinien und deutschen Standards stattgefunden hat, die in allen Bundesländern gelten. Es ist ein Dokument mit Wiedererkennungswert und in vielen Einheiten unverzichtbar. Sie bescheinigt ein Mindestmaß an Kenntnissen und Fertigkeiten, um Aufgaben, die mit denen der BOS-Gruppen identisch sind, unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards und mit Kenntnissen über die Arbeit in BOS-Gruppen ausführen zu können.

Warum BOS-Drohnenausbildung?

Drohnen haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Werkzeug für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben entwickelt. Sie werden beispielsweise in der Grenzsicherung, bei der Überwachung von Katastrophengebieten und bei der Verbrechensbekämpfung eingesetzt. Um diese Aufgaben effektiv ausführen zu können, ist es wichtig, dass die Personen, die Drohnen einsetzen, entsprechend ausgebildet sind.

Das Drohnentraining für Rettungsteams ist wichtig, um sicherzustellen, dass Rettungskräfte in der Lage sind, Drohnen sicher und effektiv in Notfallsituationen einzusetzen. Es trägt auch dazu bei, die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Drohnen zu verbessern und ihre Nutzung in einer Vielzahl von Anwendungen zu erweitern.

Für wen ist die BOS-Ausbildung gedacht?

Drohnentraining für Rettungsteams wird in der Regel für Personal angeboten, das für den Einsatz von Drohnen bei Rettungs- und Notfalleinsätzen verantwortlich ist. Dazu können Feuerwehrleute, Such- und Rettungspersonal und andere Ersthelfer gehören, die für den Einsatz von Drohnen als Hilfsmittel bei ihren Einsätzen geschult werden.

Die Drohnenschulung für Rettungsteams umfasst in der Regel eine Reihe von Themen, darunter den ordnungsgemäßen Betrieb und die Wartung von Drohnen, die Flugplanung und Navigation sowie die Verwendung spezieller Sensoren und Kameras für verschiedene Anwendungen. Die Schulung kann auch praktische Übungen mit simulierten Rettungsszenarien umfassen, um den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in einer kontrollierten Umgebung anzuwenden.

Der Einsatz von Drohnen bei Rettungs- und Notfalleinsätzen wird immer häufiger, weshalb viele Rettungsteams jetzt eine Schulung wünschen, um sicherzustellen, dass sie diese Hilfsmittel effektiv und sicher einsetzen können. Drohnentrainings für Rettungsteams können dazu beitragen, die Effizienz und Effektivität von Rettungseinsätzen zu verbessern und auch das Verletzungsrisiko für das Rettungspersonal zu verringern.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Drohnenausbildung für BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) umfasst in der Regel eine Kombination aus Theorieunterricht und praktischen Flugsimulationen. Im Theorieunterricht werden den Schülern die Grundlagen der Luftfahrt, die Flugphysik und die Navigation von Drohnen vermittelt. Sie lernen auch über die verschiedenen Arten von Drohnen und deren Einsatzmöglichkeiten in Rettungseinsätzen, zum Beispiel zur Suche nach vermissten Personen oder zur Überwachung von Katastrophengebieten.

In den praktischen Übungen lernen die Schüler, wie man eine Drohne sicher fliegt und wie man sie für Rettungseinsätze einsetzt. Dazu gehört das Fliegen in unterschiedlichen Wetterbedingungen, das Navigation in urbanen und ländlichen Gebieten und das Ausführen von Aufgaben wie Suche und Rettung, Überwachung und Kartierung. Die Schüler haben auch die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in realitätsnahen Szenarien zu üben, um sich auf den Einsatz von Drohnen in Notfallsituationen vorzubereiten.

Um für das Drohnentraining für Rettungsteams zugelassen zu werden, müssen die Schüler in der Regel ein gültiges Drohnenpilotenzertifikat besitzen (min. A1-A3). Das Training selbst dauert in der Regel mehrere Tagen und kann online oder in einer Klassenumgebung absolviert werden.

Das Drohnentraining für Rettungsteams ist wichtig, um sicherzustellen, dass Rettungskräfte in der Lage sind, Drohnen sicher und effektiv in Notfallsituationen einzusetzen. Es trägt auch dazu bei, die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Drohnen zu verbessern und ihre Nutzung in einer Vielzahl von Anwendungen zu erweitern.

Was beinhaltet die BOS-Ausbildung?

Die BOS-Schulung umfasst folgende Punkte:

- Unterstützung der Ausbilder vor, während und nach der Ausbildung

- Unterstützung durch die Schule bei der Erlangung des europäischen A1-A3-Zertifikats durch die LBA

- Ausrüstung (Drohnen DJI Mavic 3 Thermal, DJI Mavic 2 Enterprise Advanced, DJI Matrice 30T, DJI Matrice 300 RTK)

- Schulungsunterlagen

- Praktische Übungen (bei der Auswahl der geeigneten Ausbildung)

- BOS-Zertifikat nach den Anforderungen des BBK*

- Rabatte auf DJI-Ausrüstung

Optional:

- A2-Schulung

Was ist BBK?

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist eine Bundesbehörde in Deutschland, die für die Koordination und Durchführung von Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und zur Bewältigung von Katastrophen zuständig ist. Das BBK ist dem Bundesinnenministerium unterstellt und hat seinen Sitz in Bonn.

Zu den Hauptaufgaben des BBK gehören:

·      Die Planung und Koordination von Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor Katastrophen

·      Die Koordination und Unterstützung von Rettungsdiensten bei Katastrophen

·      Die Bereitstellung von Hilfsgütern und Ausrüstungen bei Katastrophen

·      Die Durchführung von Übungen und Simulationen, um die Einsatzbereitschaft der Behörden und Organisationen zu gewährleisten

·      Die Beratung und Unterstützung von Behörden und Organisationen bei der Erstellung von Katastrophenschutzplänen

·      Das BBK arbeitet eng mit den Ländern, den Katastrophenschutzbehörden und -organisationen, den Rettungsdiensten und anderen Behörden und Organisationen zusammen, um die Sicherheit der Bevölkerung in Deutschland zu gewährleisten.

Stadt
Kurstyp
Erfahrung
BOS PRO Drohnen Workshop mit A2 Prüfung

BOS PRO Drohnen Workshop mit A2 Prüfung

Termin: Individuell vereinbar
Ort: Ganz Deutschland
BOS Drohnen Workshop Einsteiger 2 Tage

BOS Drohnen Workshop Einsteiger 2 Tage

Termin: Individuell vereinbar
Ort: Ganz Deutschland
BOS Drohnen Workshop Fortgeschritten 1 Tag

BOS Drohnen Workshop Fortgeschritten 1 Tag

Termin: Individuell vereinbar
Ort: Ganz Deutschland
NEU!
Fernpilotenzeugnis A2 für BOS Gruppen - LBA

Fernpilotenzeugnis A2 für BOS Gruppen - LBA

Termin: Wählen Sie im Produkt
Ort: Ganz Deutschland
NEU!
BOS Online Schulung

BOS Online Schulung

Termin: Individuell vereinbar
Ort: ONLINE

Unsere Referenzen:

Unsere Partner:

DJI Flir Pix4D DJI Academy
DMFV Solectric Dilectro Helden Top7 Graser Eschbach Namic Green
3ds-scan Dronemasters Copter Flow Copter Expert Drohnen Service Born2Explore